Dämmung der obersten Geschossdecke

Ist der Dachboden oder der Spitzboden unbeheizt und soll auch nicht mehr ausgebaut werden, empfiehlt sich eine Dämmung der obersten Geschossdecke, statt einer Dachdämmung in diesem Bereich, da die Investitionskosten geringer sind und der Dachboden nicht indirekt mitbeheizt wird. Diese Kosten können bei Einhaltung der notwendigen Dämmstärke mit bis zu 25 % Zuschuss gefördert werden. 

 


Dachboden begehbar

Es ist auch möglich, den Dachboden nach der Anbringung der Dämmung wieder begehbar oder lagerfähig zu machen. Dazu gibt es verschiedene Systeme oder Möglichkeiten. 

 

Dampfsperre

Grundsätzliche Aufgabe der Dampfsperre ist es, zu verhindern, dass das Dämmmaterial feucht wird. Dies könnte etwa durch Diffusion geschehen. Durch eine Durchfeuchtung des Dämmmaterials kann in diesem Schimmel entstehen sowie eine Verschlechterung der Dämmeigenschaften stattfinden.